Partnerschaftskomitee Wassenberg-Pontorson-Highworth e.V.

Aktuelles

Juni 2018

Neue Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die u.a. Vereine dazu zwingt, persönliche Daten von Mitgliedern besser zu schützen. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass elektronische Dateien mit personenbezogenen Daten beim Partnerschaftskomitee über

• die Mitgliedschaft und deren Kontrolle (z.B. Beitragszahlungen), gespeichert sind Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnadresse , Telefonnummern und Eintrittsjahr,

Quartierlisten bei Europatagen in Wassenberg, Pontorson und Highworth, gespeichert sind Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummern und welche Gäste aufgenommen werden,

• den Versand von Komitee-Infos, gespeichert sind Email-Anschriften der Adressaten,

bestehen. Die Datensätze stehen jedem Vorstandsmitglied zur Verfügung und werden vertraulich aufbewahrt. Ihre Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.

Wenn Sie nicht mehr über die Komitee-Info und die Quartierlisten informiert werden möchten, teilen Sie mir dies umgehend mit, indem Sie auf diese Mail mit "NEIN" antworten. Falls Sie weiterhin über die Komitee-Info und die Quartierlisten informiert werden wollen, dann mailen Sie mir bitte "JA".

Willy Steckel verstorben

Der frühere Vorsitzende des Wassenberger Partnerschaftskomitees, Willy Steckel, ist am 22. Mai 2018 verstorben. Sein für uns unerwarteter Tod im Alter von 75 Jahren hinterlässt eine Lücke. Willy leitete von 1988 bis 1994 als Vorsitzender das Wassenberger Partnerschaftskomitee. Unter seiner Verantwortung haben viele partnerschaftlichen Aktionen stattgefunden.

Die Exequien wurden am Mittwoch, 30. Mai 2018, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus in Birgelen gehalten. Seine Beisetzung erfolgte anschließend auf dem Waldfriedhof von Birgelen.

Wir werden Willy ein ehrendes Andenken bewahren!

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft Wassenberg- Pontorson

Schon weit im Rurtal war durch das Banner am Bergfried zu sehen, dass sich in Wassenberg etwas Besonderes ereignete. Vom 10. bis 13. Mai 2018 wurde während der Europatage das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Pontorson gefeiert. Ein durchaus seltenes Ereignis!

Die Festlichkeiten begannen bereits am 25. April mit der Eröffnung der Ausstellung „50 Jahre Städtepartnerschaft mit Pontorson“ im Bergfried. Die Ausstellung war für alle offen! Auch alle Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung konnten die Ausstellung im Bergfried besichtigen.

Die Europatage begannen am 10. Mai 2018 mit der Ankunft der Gäste aus Pontorson und Highworth. Insgesamt knapp 100 Personen aus den beiden Partnerstädten wurden bei Gastfamilien untergebracht und während der Tage betreut. Hierfür möchte sich der Vorstand des Komitees bei allen Gastfamilien bedanken, die Gäste bei sich aufgenommen oder betreut hatten. Ohne deren Mitwirkung wäre eine solche Bürgerbegegnung unmöglich.

Der Freitagmorgen begann mit den Arbeitskreisen. Alle Arbeitskreise waren gut besucht. Die Resonanz bezüglich der Arbeitskreise hat den Vorstand des Wassenberger Komitees wirklich überrascht. In allen Arbeitsgruppen wurde äußerst intensiv diskutiert und ein lebhafter Austausch der Ansichten zum jeweiligen Thema zeigte die verschiedenen Ansichten und Schwerpunkte bei grundsätzlich gemeinsamen Werten wie Frieden, Menschenrechte, wirtschaftliches Wohlergehen und Solidarität. Damit leisteten die Teilnehmer der Arbeitsgruppen einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der Bürger/innen für die EU, ihre Geschichte und ihre Vielfalt. Dies gilt besonders, da unterschiedliche Positionen durchaus nicht länderspezifisch waren. So wurde deutlich wurde, dass in allen beteiligten Ländern eine Vielfalt von Positionen anzutreffen ist. Es wurde das Verständnis füreinander gefördert. Allerdings war man sich einig, dass ein gemeinsames Handeln in Europa in globaler Perspektive sehr wichtig ist - genau das wurde als derzeit gefährdeter als je zuvor eingeschätzt.

Unser Festakt begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst, der vom Chor Quartettverein Myhl musikalisch untermalt wurde. Da bereits ausführlich in der Heinsberger Zeitung und der Rheinischen Post über den Festakt berichtet wurde, spare ich mir Ausführungen hierzu.

Während des anschließenden Sektempfanges wurden bei dem Sommerwetter auf dem Schulhof viele Gespräche geführt, neue Freundschaften geschlossen oder bestehende vertieft. Die Diskussion mit den MdEPs war für viele Teilnehmer/innen interessant, so dass sie einen wichtigen Beitrag zu Stärkung der demokratischen Bürgerbeteiligung darstellte. Die Teilnehmer/innen konnten sich sowohl in ihren Anliegen verstanden fühlen als auch die Dinge kritisch hinterfragen, die ihrer Ansicht nach zum zunehmenden Euroskeptizismus beitragen.

Durch das besondere Jubiläum war die öffentliche Aufmerksamkeit in und um Wassenberg sowie in den beteiligten Städten besonders hoch. Beteiligt waren neben den Gästen aus Pontorson, Highworth und Roerdalen verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen der gastgebenden Stadt Wassenberg. Schüler/innen der Betty-Reis-Gesamtschule Europaschule stellten im Vorfeld Ausstellungen zu den Themen "Brexit" und "Les relations franco-allemandes" her. Somit beschäftigten sie sich mit wichtigen europäischen Themen und vertieften ihr Wissen. Sie beteiligten sich an den Europatagen und kamen mit den Gästen ins Gespräch. So erweiterten sie nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch ihre interkulturellen Fähigkeiten.

Auch das Bürgerfest am Samstagabend auf dem Schulhof der Betty-Reis- Gesamtschule bezeichnet der Vorstand des Komitees als Erfolg. Zwischen 400 und 500 Personen besuchten das Bürgerfest. Es wurde, von Hermann Kitschen zusammengestellt, ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ein Getränkestand und eine Imbiss-Bude sorgten für das leibliche Wohl.

Markus Peggen führte mit seiner Moderation durch das Programm. Jean-Claude Seferian bot auf der Bühne der Mensa mit seinen Musikern mehrmals überwiegend französische Chansons dar. Auch die musiksynchronen Lichtshows mit Bildern von Pontorson und Wassenberg fand Anklang.

Draußen auf der Bühne wartete schon Jean Olivier mit seiner Stand-up-Zauberei. Mit seinen 2 Auftritten begeisterte er seine Zuschauer. Rene Albert überraschte die Zuschauer mit seiner Lichtshow. Zum Abschluss bot er noch seine Feuershow dar, die von allen Zuschauern begeistert aufgenommen wurden.

Sepp Becker, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, sagte, dass so ein großes Fest mit solch einem Programm nur gelingen kann, wenn zahlreicher Helfer dabei sind! Er bedankte sich nochmals ausdrücklich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Präsidentin von Pontorson Hélène Durant heiratet

Ende des vorigen Jahres überraschte uns Hélène Durant mit der Information, dass sie ihren langjährigen Lebenspartner Bruno Mace am 21. Juli 2018 heiraten wird. Wer dem Brautpaar persönlich gratulieren möchte, hier ihre Anschrift:

Hélène Durant/Bruno Mace 
10, rue de Martinville
F 35610 Sougeal

Fahrt nach Highworth im Oktober 2018

Das Partnerschaftskomitee Wassenberg hat die Absicht, auf Einladung des Komitees Highworth im Oktober 2018 die Partnerstadt in Südengland zu besuchen. Als Zeitpunkt kommt das Wochenende vom 19.10. bis 22.10.2018 in Betracht. Nach bisherigem Stand müssen wir davon ausgehen, dass die Personenzahl vom Komitee in Highworth begrenzt wird.

Der Vorstand des Komitees hat deshalb beschlossen, dass zunächst die Mitglieder des Wassenberger Komitees berücksichtigt werden, die Gäste aus Highworth bei sich quartiert haben. Danach kommen diejenigen in Betracht, die Gäste aus der Partnerstadt Pontorson bei sich aufgenommen haben. Der Vorstand bittet darum, dass diejenigen, die eine Fahrt in die englische Partnerschaft im Oktober 2018 unternehmen wollen, sich bei einem der Vorstandsmitglieder umgehend melden.

Reiseverlauf pp werden wir ihnen später mitteilen. Es ist geplant, die Reise mit Minibussen durchzuführen. Die Teilnehmerkosten werden sich in dem Rahmen einer Fahrt nach Pontorson bewegen. Also, wer Lust darauf hat, unsere Partnerstadt Highworth zu besuchen, der sollte sich sofort melden.

Herzlich willkommen

Andrea und Gerhard Wickerath haben über die Europatage Gäste aus Pontorson aufgenommen. Spontan entschlossen sie sich, dem Partnerschaftskomitee beizutreten. Der Vorstand heißt sie und ihre Kinder Joel und Elisa-Marie herzlich willkommen.

In aller Kürze

Die Sport– und Begegnungstage fanden vom 30. Mai bis 2. Juni 2018 in Pontorson statt. 48 Schüler der Betty-Reis-Gesamtschule reisten nach Pontorson. Untergebracht waren die Schüler in der Jugendherberge von Pontorson. Das Programm war sehr interessant. Es gab eine Wattwanderung, an der auch 40 Schüler des Collège Georges Brassens teilnahmen. Die Schüler aus Pontorson nahmen auch an dem gemeinsamen Grillabend auf Einladung des Komitees in Pontorson teil.

Drucken

Mitglied werden

Wenn Sie dem Partnerschaftskomitee als Mitglied beitreten möchten, finden Sie anbei die  Beitrittserklärung .

Mitgliedsbeitrag

für das Jahr 2018
Einzelperson 12,50 €, Kinder/Schüler bis 16 Jahre 2,50 €, Senioren (ab 80. Lebensjahr) und Auszubildende/Studenten über 16 Jahre 7,50 €

Kontoverbindung:
IBAN: DE43 3106 0517 7906 9140 12
BIC: GENODED1MRB

E-Mail: ullrich.guette@t-online.de